Home      Bücherhütte Wadern, Marktplatz 18, 66687 Wadern      Öffnungszeiten:
Telefon 06871-921150, Fax 06871-921151 Montag - Freitag: 9 - 18 Uhr
info@buecherhuette-wadern.de Samstag: 9 - 13 Uhr

© Bild: Mechthild Schneider
 

Liebe Freundinnen und Freunde der Bücherhütte!

Wir begrüßen Sie hier auf unserer Bücherhütten-Homepage und „in natura” in unserem schönen Laden am Marktplatz 18 in Wadern! Sie wissen ja, wir sind an den großen Markt gezogen, in die ehemalige Brunnen-Apotheke, zwischen Blumenladen „Klatschmohn” und Restaurant „Dompropst”. Hier ist es schön hell und freundlich, draußen vor der Tür ist immer Leben, sei es der Wochenmarkt oder der Marktsommer. Ein Besuch lohnt sich immer — wir freuen uns auf Sie!

Online sind wir rund um die Uhr erreichbar und freuen uns über all Ihre Nachrichten und Bestellungen auf allen bekannten Wegen:

  • Telefon + Whatsapp: 06871 - 92 11 50
  • e-mail: info@buecherhuette-wadern.de
  • fb: www.facebook.com/buecherhuettewadern
  • Instagram: www.instagram.com/buehue1997
  • Direktbestellungen sind einfach möglich hier über unsere Homepage, oben im Feld „Suchen” eingeben und dann in unserem Libri-Großhandelsshop weiterstöbern, in den Warenkorb und bestellen, egal ob zur Lieferung und Abholung hier in der Bücherhütte oder zu Ihnen nach Hause oder auch direkt als ebook-Download auf Ihren Reader!

erLESEN! Literaturtage im Saarland 2024

Unser Highlight im ersten Halbjahr 2024 naht: Vom 12. bis 24. April feiern wir unsere erLESEN! Literaturtage im Saarland, bei uns in Wadern zu Gast wird Iris Wolff sein und in unseren Lichtspielen aus ihrem grandiosen neuen Roman „Lichtungen” lesen. Außerdem konnten wir uns den Besuch von Timo Grubing für Wadern sichern und der wird eine coole Klassen-, fast schon Schul-Lesung hier bestreiten. Er ist der Illustrator des Welttagsbuchs „Ich schenk dir eine Geschichte — Mission Roboter” und wird nicht nur lesen und erzählen, sondern auch einen ausgesprochen coolen Live-Zeichen-Kurs mit den anwesenden Schülerinnen und Schülern veranstalten. Das wird eine sehr spannende Geschichte für unser junges Publikum!


Doch nun ausfürlich zu unserem literarischen erLESEN!2024-Beitrag für Erwachsene: Zu unserer großen Freude kommt Iris Wolff wieder zu Besuch: Diesmal mit ihrem krachneuen Roman „Lichtungen”, der kurz nach seinem Erscheinen bereits gefeiert wird. Nach ihrer ersten Lesung vor zwei Jahren in Wadern gab es völlig begeisterte Rückmeldungen unserer Gäste wie „eine zauberhafte, wortgewaltig schreibende und erzählende Autorin” und „so eine sympathische Autorin! Stundenlang hätten wir ihr zuhören können.”


© Bild: Maximilian Gödecke

Auch Iris Wolff genoss ihren ersten Besuch im Saarland sehr. Und sie wurde ob des großen Erfolgs ein Jahr später zur „Rede für die Abiturienten” in die Landeshauptstadt eingeladen. Für ihren dritten Besuch im Saarland, also wieder bei uns in Wadern, hat sie nun sogar — extra für uns — den Ablauf ihrer Lesereise modifiziert. Wunderbar! Wer sie einmal erlebt hat, weiß, dass man sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen sollte.

Die Autorin reist aus Freiburg an, wo sie seit langen lebt, geboren wurde sie in Siebenbürgen. Sie gewann schon viele Literaturpreise, u.a. den Marie Luise Kaschnitz-Preis für ihr Gesamtwerk, den Eichendorff-Literaturpreis und den Solothurner Literaturpreis, auch war ihr Roman „Die Unschärfe der Welt” auf der Shortlist des Lieblingsbuchs sowohl des deutschen und als auch des schweizerischen Buchhandels.

Im neuen Roman verwandelt Iris Wolff kunstvoll und poetisch jenen Moment in Sprache, wenn ein Leben ans andere rührt, und zeichnet in ihrem großen europäischen Roman das Porträt einer berührenden Freundschaft, die sich als Reise in die Vergangenheit offenbart und deren Leuchten noch lange nachklingt. Denis Scheck meint zum gerade erschienenen neuen Roman: „Dieser Roman lebt von einer unglaublich zärtlichen Sprache, die einem unter die Haut geht. Das ist ein ganz großes literarisches Kunstwerk. [...] [Das Literaturjahr 2024 beginnt] mit Iris Wolffs „Lichtungen” wirklich mit einem Paukenschlag.”

Lesung der Bücherhütte Wadern im Rahmen von erLESEN! Literaturtage im Saarland in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Wadern und den Filmfreunden Wadern am Mittwoch, 17. April 2024, 19 Uhr, Lichtspiele Wadern. Karten gibt es für 15 € bei uns in der Bücherhütte Wadern.

Im übrigen Programm wird auch viel los sein, hier schon mal der Hinweis auf unsere drei Gemeinschaftsveranstaltungen, für die wir auch die Tickets hier haben:

  • Freitag, 12. April, 19 Uhr: Eröffnung mit Daniel Speck der in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen aus Yoga Town liest. Karten: 20 €.
  • Samstag, 20. April, 16 Uhr: Familienlesung mit Sven Gerhardt aus seinem krachneuen „fabelhaften Herrn Blomster”, er liest im Theater am Ring in Saarlouis . Karten: 5 €.
  • Mittwoch, 24. April, 19 Uhr : Abschluss mit Rafik Schami, er erzählt aus „Wenn du erzählst, erblüht die Wüste” in der Ilipse in Illingen. Eine Benefizveranstaltung zugunsten Dar-in e.V., Karten: 15 €.





Die Woche unabhängiger Buchhandlungen — WuB 2023...

...war schön mit Ralf Kramp, dem großartigen Verleger, Autor und Entertainer bei seiner tollen Lesung in der Bücherhütte und dem vierten (!) Abend mit saarländischen Autorinnen und Autoren in den Lichtspielen Wadern.


Ralf Kramp hat uns inzwischen schon zum 7. Mal besucht, er war schon in der alten Bücherhütte, nun in der neuen, auch schon im Kino, er war schon bei der Waderner Buchwoche zu Gast und schon bei erLESEN! Das spricht doch Bände, wie gut er ist. Und immer wieder überrascht er uns aufs Neue mit seinem Witz, seiner Spontaneität und seinen absurd-witzigen Geschichten und Twists in denselben. Diesmal las er die unterschiedlichsten Erzählungen, meist mit tödlichem Ausgang für denjenigen, bei dem man am wenigsten damit rechnete und, wie stellte er so treffend fest, „Inzwischen bringe ich in meinen Storys deutlich mehr Männer als Frauen um.” Ob das ein neuer Trend wird?

Wir waren jedenfalls zusammen mit unseren Gästen begeistert. Genau wie Ralf, er schrieb hinterher: „Ich sage noch mal Danke für Eure wunderbare Gastfreundschaft. Es war auch für mich wieder mal ein ganz besonderer Abend!”

Und ein paar Tage später gab es dann schon unseren Saarländischen Abend mit fünf völlig unterschiedlichen Autorinnen und Autoren und einem Querschnitt durch sehr besondere saarländische Werke.

Auf der großen Bühne in den Lichtspielen Wadern waren mit dabei: Martina Berscheid mit ihrem gerade erschienenen Roman „Die Klassenkameradin”. Sebastian Bulker und Jennifer Altkorn mit ihrer Textsammlung „Stellen Sie sich vor, Sie kaufen sich ein Brot” und ihren zwei wunderbaren Kinderbüchern um Kinderkommissarin Kiko. Andreas H. Drescher mit seinen Büchern und zweien seiner international erfolgreichen und prämierten Kurzfilmen. Frank P. Meyer, der frisch gekürte Grimmelshausen-Preisträger, mit neuen Kolumnen „Okay, Boomer”. Faszinierende Texte, eine tolle Autor:innen-Truppe, die sich super verstand. Begeistertes Publikum, all das im unschlagbaren Ambiente der Lichtspiele... das war literarisch anspruchsvoll, spannend und sehr abwechslungsreich!

Die 20. (!) Waderner Buchwoche

Und nun zu unserer Jubiläums-Buchwoche — die ist nun schon Geschichte. Und zwar eine richtig schöne Geschichte, denn unsere zwanzigste WaBu ging höchst erfolgreich über die Bühne! Eine ganz besondere Überraschung gelang der wunderbaren Ulli Wagner vom Saarländischen Rundfunk: Sie hatte O-Töne gesammelt, von Kollegen, Kolleginnen und anderen Kulturschaffenden und sogar von einigen Autorinnen und Autoren, die vor Jahren und Jahrzehnten bei uns gelesen hatten.

Und sie bastelte damit ein paar soooo schöne Beiträge, die beim Jubiläum über die Saarlandwelle gingen. Beim Hören musste unsere Chefin völlig geplättet, beeindruckt und gerührt sogar ein paar Tränchen verdrücken! So toll! Danke, Ulli! Und hier kann man mal reinhören...


Und dann nochmal der kleine Exkurs: Wenn man überlegt, wer da alles schon da war!!! Eine kleine Aufzählung gefällig? Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, aber natürlich, Hand aufs Herz, die waren alle mal dabei!

#martinconrath #beatepfeiffer #thomaslimpinsel #walterwolter #ralfsotscheck #jürgenalbers #ilkastitz #karolahagemann #ralfkramp #jacquesberndorf #gerhardhenschel #gregorweber #karinmayer #lisahuth #karinklee #dorisgercke #günterschmitt #tomhillenbrand #christophmarzi #waldihartmann #kerstinsignedanielsson #romanvoosen #patrikhfeltes #thomaskrüger #martinbettinger #stefangemmel #andreareitmeyer #carstenhenn #frederikjötten #saschagutzeit #mariodileo #reinholdjoppich #frankpmeyer #frankhero #isabellaarchan #rosinawastl #mariondemmezech #benjamincors #angelikalauriel #henryselzer #manfredtheisen #frankgoldammer #carolinrömer #andreasschmidt #estherkuhn #maikenbrathe #ibou

Und in diesem Jahr war es also schon die 20. Waderner Buchwoche, das Programm können Sie hier noch schauen. Hier die Zusammenfassung und ein paar schöne Photos (Danke für Photos an Anne und Marion Demme-Zech):


Wir hatten diesmal drei Lesungshighlights, Isabella Archan las aus ihrem unter dem Pseudonym Jette Jacobson geschriebenen Meer & Liebe-Wohlfühlroman „Das Glück ist nur eine Insel entfernt”, zum ersten Mal fand Maiken Brathe (ein besonderer Tipp von Simone und Sabine, danke dafür!) den Weg zu einer Lesung ins Saarland und schließlich feierte Frank P. Meyer eine rauschende Premiere mit seiner druckfrischen Kolumnensammlung „Okay, Boomer”. 2 x Achtung! Unsere inzwischen neunte (Welt-)Premiere mit Frank P. Meyer, der in diesem Herbst den renommierten Grimmelshausen-Preis gewonnen hat. Glückwunsch, Frank, wir sind sehr, sehr stolz auf Dich und mit Dir!

Den Beginn machte Isabella Archan alias Jette Jacobson, die bei uns ein wirklich gern gesehener Gast ist. Man kennt sie aus ihrer Zeit als Schauspielerin beim Saarländischen Staatstheater. Oder auch aus dem „Tatort”, „Alarm für Cobra 11” oder „Die Füchsin”. Diesmal bot sie bei uns keine ihrer fulminanten Krimi-Theater-Lesungen mit viel Schauspielpower, sondern eine kleine, feine, „echte” Lesung mit gebannten Zuhörenden. Es war stimmungsvoll, lustig und toll. Isabella freute sich von Herzen über den gelungenen Abend und bedankte sich ausdrrücklich bei uns und dem sensationellen Publikum.


Maiken Brathe kam zum ersten Mal überhaupt ins Saarland, aus dem hohen Norden der Bundesrepublik in den hohen Norden des Saarlandes. Es wurde ein schöner, entspannter, humorvoller Abend in der Bücherhütte mit einer höchst unterhaltsamen Autorin. Und auch Maiken war begeistert: ”Es war mir eine große Freude und Ehre! Glücklich reise ich wieder gen Norden! Herzlichen Dank an alle, die Klaus und Tünde gelauscht haben! Ich bin immer noch beseelt... und ein bisschen müde.”


Und dann gab es zum Abschluss der tollen Lesungen DAS Highlight, die Kulinarische Lesung in den wunderbaren Lichtspielen Wadern mit Frank P. Meyer: Volle Bude, ausverkauft bis auf den letzten Platz, tolle Stimmung, mit unglaublich guter Resonanz! Frank kam wie immer zur Premiere zu uns nach Wadern, nur diesmal nicht in die Bücherhütte, sondern direkt ins größere Lichtspielhaus. Und niemand wunderte es, dass auch diese Premiere des Primstaler Autors, der im Oktober mit dem renommierten Grimmelshausen-Preis ausgezeichnet wird, in Windeseile ausverkauft war. Unsere Gäste gingen voll mit, egal ob Frank ernste oder witzige Passagen las. Sie waren aufmerksam und begeisterungsfähig. Der Saxophonist Reiner Kuttenberger und das Essen vom Schlosshotel in Büschfeld rundeten den Abend perfekt ab. Frank feierte wie gewohnt bei uns ein Heimspiel, traute sich dann auch mal was mit fordernden Texten, war immer wieder spontan und witzig. Mit Zwischenrufen, Interaktionen und Zwischenapplaus dankte das Publikum es ihm! Und mach eine(r) erzählte uns noch tagelang danach beim Besuch in der Bücherhütte, wie bemerkenswert toll es war! Frank selbst konstatierte zweierlei: „1. grandios, wie das Publikum mitgemacht hat und mitgegangen ist. Und 2. war es ein gutes Gefühl, beim Lesen zu merken: hey, das Publikum hier im Saal versteht genau, worüber ich da schreibe bzw. vorlese. Da hat es sich wirklich mal gut angefühlt, Boomer zu sein.”

Auch das Erfolgsformat Harry-Potter-Abend-für-echte-Cracks fand wieder im Rahmen der Buchwoche bei uns statt. Echte J.K.Rowling-Fortgeschrittene, davon viele bekannte und auch ein paar neue Gesichter waren dabei, trafen sich zu diesem besonderen Diskussionsabend, es gab intensive Gespräche, diesmal über die persönlichen Erinnerungen zu Harry Potter, zwischendurch konsumierten alle Leckeres in bester Potter-Tradition. Zum Abschluss fassten wir den nächste Termin ins Visier, ziemich sicher passt es damit in der Zeit nach Weihnachten und dazu planen wir vielleicht endlich auch in der Adventszeit das „Special” für Jüngere.

Auch das restliche Programm der Buchwoche konnte sich sehen lassen, war gut besucht und machte Alt und Jung viel Spaß: Zwei Spaziergänge, mit Laternen und mit Märchen, bei Kultur am Tor mit René Bergling, in der Stadtbibliothek der Vortrag von Doris Haupenthal über die Macht der Gedanken, dazu begeisterte die Kinderlesenacht mit Ibou viele kids, die Literaturverfilmungen, Schullesungen und die Schreibwerkstatt, abschließend der große Bücherflohmarkt — wir sind mit Kulturamt, Bib, Kultur am Tor und allen Mitmachenden sehr zufrieden mit der kompletten Waderner Buchwoche 2023!

Ein sehr besonderer wichtiger Schlusspunkt ist die Ausschreibung des neuen Schreibwettbewerbs. Das Thema ist diesmal ”genau” — denn genau darum soll es gehen in den Wettbewerbseinreichungen, nähere Infos dazu beim Kulturamt der Stadt Wadern. Die Gewinner werden dann im nächsten Jahr bei der Waderner Buchwoche präsentiert. Sicher wieder mit einem Buch, welches alle prämierten Geschichten und Gedichten versammelt. Auch dies ein Erfolgsformat und eine tolle Tradition, denn dies wird dann schon die neunte Sammlung mit Preisträger-Texten des Schreibwettbewerbs der Waderner Buchwoche!

Ein Kindergarten-Lesekoffer auf Reisen

Was gibt's sonst zu berichten? Wir könnten mal wieder einen Kindergarten-Lesekoffer auf Reisen schicken... er reist dann wie seine Vorgänger durch die Kindergärten der näheren Umgebung. Diese erhalten den vom Oetinger- und Ravensburger-Verlag zusammengestellten Koffer kostenlos von uns und dürfen ihn eine Weile behalten und reinschnuppern. Er enthält eine tolle Mischung aus Bilder- und Vorlesebüchern, Sachbüchern, Hörbüchern und Spielen, in die reingeschaut und die ausprobiert werden können. Viele Mitmachmöglichkeiten laden ein, mit medialer Vielfalt zu experimentieren. Dazu gibt es Materialien und umfangreiche Projektvorschläge, die ErzieherInnen bei der Umsetzung helfen. Kam immer gut an, also: Bei Interesse gerne vormerken lassen!

Geburtstags-Kiste

Diese Idee kommt vor allem bei Kindern gut an! Denn bei uns im Laden könnt Ihr Euch und können Sie sich eine persönliche Geburtstags-Kiste zusammenstellen! Weil doch jedes Jahr alle einem die gleiche Frage vorm Geburtstag stellen: „Was wünschst du dir?” Ganz einfache Lösung: Sie kommen zu uns, wir helfen beim Aussuchen, wenn Sie möchten, dann packen wir zusammen Ihre Geburtstagskiste und zum Schluß müssen Sie nur noch Ihren Freunden Bescheid sagen. Gute Idee? Wir kriegen jedenfalls gute Rückmeldungen darauf :). Ist doch echt was, wenn man genau die Bücher geschenkt kriegt, die man sich wirklich wünscht. :)

Rückblick

Wir sind glücklich und froh, dass wir für Sie wieder Veranstaltungen organisieren und mit Ihnen erleben dürfen. Noch mehr Berichte und oft auch Bilder gibt es hier.


Und sonst?

  • Bei uns können Sie den Waderner Taler einlösen.
  • Wir sind Vorverkausstelle für Ticket Regional und Pro Ticket mit vielen Konzertkarten für die Region Saarland, Rheinland-Pfalz und Luxemburg und auch mal überregional — fragen Sie uns einfach!
  • Wenn Sie uns in oder auf den sozialen Medien folgen oder einfach dort mal schauen möchten — hier geht's zur Facebookseite und hier zu Instagram, wo Sie viele weitere Bilder und Texte finden!
  • Hier finden Sie unsere gesammelten Leseempfehlungen... viel Spaß!
  • Hier finden Sie Texte und Bilder zu einigen unserer bisherigen Veranstaltungen und Informationen zu kommenden.

Aktuelle Tipps

Gerade bin ich aus „Askendor” von Silke Schellhammer — einer virtuellen Fantasy Welt — aufgetaucht. Von diesem sehr witzigen Young Adult Roman fühlte ich mich sehr gut unterhalten. Florentine hat so gar nichts mit ...(mehr lesen)

Atemberaubend spannend kann ich nur sagen Pernilla Ericssons Im Sturm, der zweite Band der „Lilly Hed — die vier Elemente Krimi Reihe”. Atemberaubend spannend kann ich da nur sagen! Wie bereits im ersten Teil (Im Feuer), ermittelt Lilly Hed...(mehr lesen)

Lenny Hunter und seine Freunde Cleo und Marvin sind alarmiert! In Lenny Hunter - Die magische Sanduhr erzählen THiLO und Silvio Neuendorf von der...(mehr lesen)

Stell dir vor Louis XIV lebt als Vampir und hat sein Reich über die Grenzen Frankreichs hinaus erweitert. Victor Dixen beschreibt in Vampyria — Der Hof der Finsternis, dass die normalen Sterblichen regelmäßig Blut abgeben müssen um die Vampire zu ernähren. So ergeht es auch der jungen Jeanne. Nach einem Besuch der Inquisitoren...(mehr lesen)

So lange musste ich auf Kerstin Giers Vergissmeinnicht — was bisher verloren war warten und endlich konnte ich lesen, wie es weitergeht. Quinn wollte Mathilda doch vor dem gefährlichen Saum beschützen und trennte sich...(mehr lesen)

In So weit der Fluß uns trägt von Sally Read lebt die 17-jährige Victoria in den 40er Jahren mit ihrem Vater und dem ungeregelten Bruder auf einer Farm. Am Fuß des Colorado Rivers geht alles ganz gemächlich seinen Gang. Eines Tages soll sie...(mehr lesen)

Gameshow — Der Preis der Gier von Franzi Kopka spielt in 2126 in New London. Aus der untersten Gesellschaftsschicht kann man nur entkommen, wenn man an der Gameshow teilnimmt. Die 17-jährige Cass wagt das Spiel, wohlwissend, dass sie...(mehr lesen)

Volontärin Smilla hat vor Jahren ihre beste Freundin verloren. In Vera Bucks Wolfskinder recherchiert sie über Jakobsleiter, ein abgelegenes Bergdorf, in dem angeblich...(mehr lesen)

In Rotwild von Maria Grund findet Polizistin Sanna einen sterbenden jungen Mann in einer verborgenen...(mehr lesen)

Ich habe Jochen Gutsch und Leo Maxims Frankie mit allergrößtem Vergnügen gelesen. Die Geschichte um Richard Gold und Kater Frankie lässt den Leser nicht...(mehr lesen)

Von Anfang an wissen wir, dass eine der beiden Hauptfiguren in Toni Morrisons Rezitativ schwarz ist, die andere weiß. Welche nun welche ist, das wird...(mehr lesen)

Ein Sommertag im Freibad, eine besondere Atmosphäre. Arno Frank lässt uns in Seemann vom Siebener eintauchen in die...(mehr lesen)

Auch der neue Michael Robotham — Der Erstgeborene — ist wieder richtig gut. Den habe ich...(mehr lesen)

In Im Dorf, da wohnen Tiger erzählt Kaja Bohlander-Sahner eine gute, richtig gute Geschichte! Irgendwie natürlich schon im Saarland verortet, aber auch universell. Es geht zwar auch...(mehr lesen)

Der Donnerstagsmordclub und die verirrte Kugel von Richard Osman ist schon der dritte Band der Reihe. Die machen richtig Laune und sind...(mehr lesen)

Von Johann von Bülows Roxy sagt meine beinahe 90-Jährigen Mama „Intelligent geschrieben, psychologisch durchdacht...(mehr lesen)

Das Bücherschiff des Monsieur Perdu, das neue Buch von Nina George, hab ich einem Rutsch verschlungen, denn ja!!, Monsieur Perdu ist...(mehr lesen)

Ewald Arenz erzählt in seinem neuen Roman Die Liebe an miesen Tagen von Clara und Elias, zwei nicht mehr ganz jungen Menschen, die unverhofft die große Liebe trifft, eingebettet in Familien und Berufe...(mehr lesen)

True Crown. Die Lady und der Lord Magier von Olivia Atwater ist ein herrlich romantischer Schmöker mit Witz ...(mehr lesen)

Mariette Navarros Mariette Über die See handelt von einer Kapitänin auf einem Frachtschiff...(mehr lesen)

Die Ich-Erzählerin in Stine Pilgaards Meine Mutter sagt wurde verlassen, sie zieht zurück zu ihrem Vater und...(mehr lesen)

In Wilma Kleinstein und die Angstmonster haben die beiden Autorinnen Carina Hornung und Illi Reusch aus dem Saarland alle möglichen Schrott-Fundstücke zu herrlich-witzigen Collagen verarbeitet... heraus kam ein großartiges Bilderbuch zum Thema Angst: Wilma ist ein kleiner Angsthase...(mehr lesen)

Das bibliophile Büchlein Wie sollte man ein Buch lesen? von Virginia Woolf habe ich auf der Frankfurte Buchmesse erstanden. Ich liebe Virginia Woolf seit langer Zeit. Sie wurde sogar mein Magister-Prüfungsthema. Ich mag sie...(mehr lesen)

Mirjam Münteferings Buch Unversehrt behandelt in gewohnt gutem Schreibstil und mit Humor schwierige Themen...(mehr lesen)

Angelika Lauriel hat mit ihrem neuen Roman Die Frau des Ölbauern voll in mein Herz getroffen. Ganz viel Italien, Liebe, Romantik und leckeres Essen. Was das alles mit dem Saarland...(mehr lesen)

Endlich ist er da, der dritte Roman von Dörte Hansen! Nach dem tollen „Altes Land” und der erstklassigen „Mittagsstunde” endlich Dörte Hansens Zur See. Er spielt auf...(mehr lesen)

Die Handlung von Dolores Redondos Todesspiel. Die Nordseite des Herzens spielt in 2005. Hurrikan Katrina rast auf New Orleans zu. Ein Serienmörder treibt erbarmungslos sein Unwesen. Seine Tatorte inszeniert er wie...(mehr lesen)

Wir lieben sie alle, die Tomaten, und nun hat Kat Menschik mit Tomaten ihnen ein herrliches Buch gewidmet. Ihre Liebe zur Tomate...(mehr lesen)

Die Ferien sind vorbei, der Schulalltag wieder voll im Gang. Ein Anlass, die wunderbar witzigen Ella-Bücher von Timo Parvela mal wieder in Erinnerung zu rufen...(mehr lesen)

In Arno Strobels Fake verdächtigt die Erfurter Kripo Patrick Dostert...(mehr lesen)

Gerade habe ich atemlos die letzte Seite von Alexandra Andrews Die Assistentin zugeklappt. Was soll ich sagen, ein Buch ganz nach meinem Geschmack. Die junge Florence erhält die Chance, mit der geheimnisumwitterten...(mehr lesen)

Das Okapi und das Buch dazu, „Was man von hier aus sehen kann”, wer erinnert sich nicht gerne an diesen wunderbaren Roman? In Mariana Lekys Kummer aller Art, ihrem Neuen, finden sich...(mehr lesen)

In Louma präsentiert Christian Schnalke einen lebensbejahenden, witzigen, humorvollen und traurigen Roman mit einer ganz anderen Idee einer Patchworkfamilie und mit...(mehr lesen)

Julian ist eine Meerjungfrau und Julian feiert die Liebe von Jessica Love erzählen warum, wieso, weshalb und wie die coole Oma reagiert und wie Julian sehr kreativ seiner Freundin hilft... (mehr lesen)

Lenni und Margot lernen sich im Krankenhaus kennen. Beide haben in Marianne Cronins Die hundert Jahre von Lenni und Margot nur noch kurze Zeit zu leben. Die 17-jährige Lenni...(mehr lesen)

Tobias Friedrichs Der Flussregenpfeifer erzählt die Geschichte von Oskar Speck, der 1930 im Faltboot von Ulm nach Australien...(mehr lesen)