Home      Bücherhütte Wadern, Marktplatz 18, 66687 Wadern      Öffnungszeiten:
Telefon 06871-921150, Fax 06871-921151 Montag - Freitag: 9 - 18 Uhr
info@buecherhuette-wadern.de Samstag: 9 - 13 Uhr

© Bild: Mechthild Schneider
 

Liebe Freundinnen und Freunde der Bücherhütte!

Wir begrüßen Sie hier auf unserer Bücherhütten-Homepage und „in natura” in unserem schönen Laden am Marktplatz 18 in Wadern! Sie wissen ja, wir sind an den großen Markt gezogen, in die ehemalige Brunnen-Apotheke, zwischen Blumenladen „Klatschmohn” und Restaurant „Dompropst”. Hier ist es schön hell und freundlich, draußen vor der Tür ist immer Leben, sei es der Wochenmarkt oder der Marktsommer. Ein Besuch lohnt sich immer — wir freuen uns auf Sie!

Online sind wir rund um die Uhr erreichbar und freuen uns über all Ihre Nachrichten und Bestellungen auf allen bekannten Wegen:

  • Telefon + Whatsapp: 06871 - 92 11 50
  • e-mail: info@buecherhuette-wadern.de
  • fb: www.facebook.com/buecherhuettewadern
  • Instagram: www.instagram.com/buehue1997
  • Direktbestellungen sind einfach möglich hier über unsere Homepage, oben im Feld „Suchen” eingeben und dann in unserem Libri-Großhandelsshop weiterstöbern, in den Warenkorb und bestellen, egal ob zur Lieferung und Abholung hier in der Bücherhütte oder zu Ihnen nach Hause oder auch direkt als ebook-Download auf Ihren Reader!

erLESEN! Literaturtage im Saarland — Iris Wolff in Wadern

Das erste große Highlight in diesem Jahr war natürlich erLESEN! Unsere Literaturtage im Saarland waren großartig, vor allem mit Daniel Speck bei unserer tollen Eröffnungsveranstaltung in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen, mit Sven Gerhardts toller Kinder-Familien-Lesung im Theater am Ring in Saarlouis und mit Rafik Schami bei unserer großen Abschlussveranstaltung in der Illipse in Illingen.

Herausragend für uns — natürlich — Iris Wolff mit ihrem grandiosen neuen Roman „Lichtungen” hier bei uns in Wadern im Gespräch mit Sally-Charell Delin.

Lesung und Gespräch mit Iris Wolff bei erLESEN! in Wadern





Denn zu unserer großen Freude kam Iris Wolff wieder zu Besuch. Zum zweiten Mal, denn sie las schon 2021 in Wadern, damals mitten in der Pandemie, mit Masken, Abstand und damit halber Besetzung. Nun also erneut: Diesmal mit ihrem großartigen Roman „Lichtungen”, der seit seinem Erscheinen Anfang des Jahres überall hymnisch gefeiert wird. Und man kann konstatieren, es war eins der literarischen Highlights des diesjährigen Festivals!

Unsere Lichtspiele waren dann auch wenig überraschend restlos ausverkauft. Sally-Charell Delin, SR2 Kulturradio, moderierte den Abend äußerst versiert und gleichzeitig zugewandt. Wobei, das kam beim letzten Mal schon deutlich rüber, die Chemie zwischen beiden offensichtlich stimmt. Das ist ein großes Glück für alle Zuhörer und Zuhörerinnen, denn so gab es viele intensive Einblicke ins Schreiben, in den Alltag einer Schriftstellerin und in die Lebenswelten und Entstehungsprozesse ihrer Figuren.

Großer Dank gilt unseren beiden wichtigen Partnern vor Ort, dem Kulturamt der Stadt Wadern sowie den Filmfreunden der Lichtspiele Wadern für die gute Zusammenarbeit. Und natürlich Iris Wolff und Sally-Charell Delin für ihr Kommen.

Es ist schon sehr besonders, dass die berühmte, mit etlichen Preisen ausgezeichnete und inzwischen sogar Bestseller-Autorin die Einladung nach Wadern angenommen hat: Es muss gut gewesen sein beim letzten Mal! Und ja, die Autorin betonte, der Empfang in Wadern war, damals wie heute, so herzlich, der Abend so schön gewesen. Und sie würde auch liebend gerne mit ihrem nächsten Buch zu Besuch kommen. Diese Ankündigung wurde vom Publikum mit tosendem Applaus bedacht. Als Beatrice Schmitt dann noch verriet, dass Iris Wolff speziell für die Bücherhütte den Ablauf ihrer Lesereise modifiziert hatte, sie also extra von Freiburg nach Wadern angereist war, war das Publikum völlig überzeugt.

Es wurde ein großartiger Abend in den Lichtspielen! Und dank des Teams von SR2, das die Lesung aufgezeichnet hat, können Interessierte den Mitschnitt auch später noch genießen, vorgesehener Sendetermin ist der 1. Mai, oder später im Podcast. Die Autorin las besondere Textstellen, beantwortete dazwischen alle von der Moderatorin an sie gerichteten Fragen, nur einmal formulierte sie mit Bedacht eine Gegenfrage. Und erklärte danach, dass sie da keine Deutung abgeben, sondern etwas im Roman offen lassen wolle. Sie erzählte frei und offen und in einer Sprache, die ihrer wunderbaren literarischen Schriftsprache in nichts nachsteht. Fast lyrisch mutete manche Antwort an, dabei wirkte sie immer sympathisch und authentisch. Der Applaus wollte fast kein Ende nehmen, eine lange Warteschlange bildete sich, beim Signieren ihrer Bücher nahm sie sich für alle Zeit.

Die gesammelten Rückmeldungen unterstreichen, wie besonders der Abend war: „Das war ein erLESENer Abend im allerbesten Sinn. Mit einer wunderbaren, klugen, zauberhaften Autorin, einer fantastischen, so gut passenden Moderatorin und einer großartigen Gastgeberin in ganz herrlichem Ambiente! Mehr geht nicht! Wir sind ganz beglückt nach Hause gefahren.” war die treffende Zusammenfassung von Kollegin Anke Birk von Bücher König in Neunkirchen. Eine weitere Buchhandels-Kollegin, Stephanie von Mosig, kam aus Kusel, genoss die Veranstaltung in Wadern und reiste drei Tage später auch noch nach Neunkirchen, ihr Lob aus berufenem Mund wiegt schwer: „Danke für erLESEN! Ich möchte mich nochmal bedanken für die beiden wunderbaren Lesungen [Iris Wolff in Wadern, Jakob Schwerdtfeger in Neunkirchen], die ich miterleben durfte. Mit erLESEN habt ihr eine tolle Veranstaltungsreihe auf die Beine gestellt. Ich komme nächstes Jahr gerne wieder” und „Es hat mich gefreut mal einige saarländische Kolleginnen persönlich kennenzulernen. Gerade die Lesung mit Iris Wolff war für mich was ganz Besonderes und hat noch lange nachgewirkt.”

Eine Teilnehmerin aus Saarbrücken schrieb am Tag darauf: „Das war mit Abstand eine der schönsten Lesungen. Iris Wolff ist so sympathisch und klug und es hat große Freude gemacht ihr zuzuhören!” Auch die saarländische Autorin Angelika Lauriel war begeistert: „Es war ein wunderschöner und dazu interessanter und spannender Abend! Iris Wolff hat so mitreißend vom Entstehen ihres Romans berichtet und sehr schöne Passagen zum Vorlesen ausgewählt. Sally-Charell Delin hat intuitive, spannende Fragen gestellt. Du, Bea, hast mit deinem Bücherhütten-Team und den Freunden der Lichtspiele Wadern einen bezaubernden Rahmen geschaffen. Definitiv ein Höhepukt der erLESEN! Literaturtage im Saarland.” Annette Köwerich, ebenfalls Autorin und extra von der Mosel angereist, schrieb: „... in den Lichtspielen Wadern las Autorin Iris Wolff im Rahmen der erLESEN! Literaturtage aus ihrem bezaubernden Roman „Lichtungen” - unfassbar schön. Danke!” Schließlich brachte Peter Meyer aus Wadern noch etwas auf den Punkt: „Eine faszinierende, einfühlsame Stimme, die viel zu erzählen hatte. Hätte der Autorin noch stundenlang zuhören können.”

Und was meinte die Autorin selbst zu alledem? „Wie schön ist der Reigen an Rückmeldungen. Danke für alles.” Bitteschön! Sehr, sehr gerne und höchst verdient! Danke ans Bücherhüttenteam und alle Freunde und Freundinnen, die zum Gelingen beitrugen und an Andrea Heidtmann für die wie immer tollen Photos!

Apropos Photos, einige Bilder von den anderen gelungenen Veranstaltungen finden Sie hier und hier können Sie auch später noch in unser abwechslungsreiches Programm von erLESEN!2024 reinblättern.




Timo Grubing zum Welttag des Buches in Wadern

Am 23. April 2024 war es dann wieder so weit: Deutschlandweit feierten Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest. Bereits zum 27. Mal verschenken Buchhandlungen rund um diesen Tag das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte” an über eine Million Schüler*innen. Wir in der Bücherhütte waren von der ersten Stunde an dabei. Seit fast 30 Jahren, so lange es uns hier gibt, verschenken wir die Welttagsbücher an die Viert- und Fünftklässler der Grund- und weiterführenden Schulen der Umgebung. Seit Jahren gibt es dazu am und um den Welttag Klassenbesuche in der Bücherhütte, kleine Einführungen der Buchhändlerinnen ins Büchermachen, die Stadt-Rallye mit Rätseln darf nicht fehlen und am Schluss ziehen jedes Jahr Hunderte von Schulkindern mit ihrem eigenen Exemplar von „Ich schenk dir eine Geschichte” von dannen.

Das Büchlein wird natürlich jedes Jahr neu gestaltet, mit neuem Text und neuen Illustrationen. Nur der Illustrator ist seit 10 Jahren der gleiche, nämlich der super begabte, witzige und tolle Timo Grubing. Und mit dem landeten wir diesmal einen besonderen Coup: Am Tag vor dem großen Live-Streaming-Event aus München und damit am Tag vor dem Welttag des Buches kam Timo Grubing tatsächlich zu Besuch ins Saarland. Es las erst bei in Wadern, danach brachte Beatrice Schmitt ihn zur Kollegin Anne Treib nach Lebach. Zweimal volles Haus für den Bestseller-Illustrator. So muss man ihn wohl nennen, denn wer sonst kann schon von sich behaupten, dass er Bücher mit einer Millionenauflage schreibt oder illustriert?

So gab es also, gefördert vom saarländischen Kultusministerium, im Rahmen von erLESEN! in Wadern einen coolen Beitrag zur Leseförderung. In der Aula des Hochwald-Gymnasiums fand die spannende gemeinsame Lesung für Fünftklässlerinnen und Fünftklässler der Graf-Anton-Schule und des HWG statt. Gast 200 Kids waren da, lauschten den Lesepassagen und beteiligten sich mit großem Engagement an den Schnellzeichenkursen des Diplom-Grafikers und erfolgreichen Illustrators. Die 2024er Ausgabe trägt den Titel „Mission Roboter”, wen wundert's, dass alle hinterher ein wunderschönes Bild des kleinen Roboters A3B3 mit nach Hause nahmen. Anschließend sollten alle von der Bücherhütte das Welttagsbuch geschenkt bekommen. Die großen Kisten standen bereit. Doch in der Fragerunde kam als erste Bitte die nach signierten Büchern! Und genau das wollten dann alle. Unmöglich zu schaffen im eng getakteten Zeitplan Timo Grubings. Kurzerhand packte die Buchhändlerin alle Bücher wieder in ihr Auto und Timo Grubing war so nett und nutzte die gesamte Fahrtstrecke nach Lebach für eine Marathon-Signier-Aktion.

Punktlandung! Bei der Ankunft in Lebach waren alle signiert, Timo blieb zu seiner nächsten Lesung dort und die Bücherhütte konnte in der Graf-Anton-Schule und im Hochwald-Gymnasium allen Kids ihre handsignierten Exemplare von „Mission Roboter” verschenken. Beatrice Schmitt konstatierte: „Das hat wunderbar geklappt. Es war ein schöner, witziger Live-Zeichen-Kurs plus Lesung, das bereitete allen großen Spaß, die dabei waren.” Der Organisator am HWG, Edwin Didas, bedankte sich ausdrücklich: „Nochmals vielen Dank für die Veranstaltung und die signierten Bücher... die Kinder freuen sich riesig über die Autogramme, da sie Timo Grubing heute sehr positiv erlebt haben.” Auch Ruth Schmidt von der Graf-Anton-Gemeinschaftsschule fand: „Eine tolle Aktion!” und erzählte tags darauf in der Bücherhütte von der großen Begeisterung der Kinder, als sie ihnen die signierten Bücher überreicht hatte: „Nicht nur die Unterschrift von Timo Grubing vorzufinden, sondern darin integriert auch für jeden ein schnellgezeichnetes Lachgesicht! Die Kinder haben sofort Unterschiede gefunden, wo das Gesicht strahlt, lacht oder ernst guckt.” Darüber musste wiederum Beatrice Schmitt lachen: „Kein Wunder, wo er doch alles während meiner Autofahrt hinkriegen musste!”


Kunstroute Wadern 2024

Zur traditionellen Kunstroute Wadern am Palmsonntag hatten wir in diesem Jahr Miguel Nunes bei uns zu Gast. Ein weitgereister Gast, denn er wurde in Madeira geboren, aber zugegeben, er wohnt in Luxemburg. Und ist außerdem ein gern gesehener Wochenend-Besucher in Wadern. So hat es perfekt gepasst mit seiner künstlerischen Arbeit und unserer Kunstroute in Wadern.

Miguel stellte in unserem Schaufenster tolle Fotografien des (beinahe schon in Vergessenheit geratenen) Lichthardter Weihers aus und präsentierte drinnen in der Bücherhütte sein bemerkenswertes Buch-Projekt „Zurück zum See”.

Den interessierten Gästen erzählte er — völlig international, denn wahlweise in englisch, französisch, luxemburgisch oder portugiesisch — von seinen Ideen, seiner Arbeit und seiner Berufung. Und von der spannenden Entstehungsgeschichte des aus hochwertigen Materialien zusammengestellten und in mühevoller Handarbeit selbst gebundenen Buches. Ein Exemplar aus der limitierten Auflage hat er uns dagelassen, zum Reinblättern und Genießen oder auch zum käuflichen Erwerb, mit Echtheitszertifikat, persönlicher Signatur und Numerierung.





Die Woche unabhängiger Buchhandlungen — WuB 2023...

...war schön mit Ralf Kramp, dem großartigen Verleger, Autor und Entertainer bei seiner tollen Lesung in der Bücherhütte und dem vierten (!) Abend mit saarländischen Autorinnen und Autoren in den Lichtspielen Wadern.


Ralf Kramp hat uns inzwischen schon zum 7. Mal besucht, er war schon in der alten Bücherhütte, nun in der neuen, auch schon im Kino, er war schon bei der Waderner Buchwoche zu Gast und schon bei erLESEN! Das spricht doch Bände, wie gut er ist. Und immer wieder überrascht er uns aufs Neue mit seinem Witz, seiner Spontaneität und seinen absurd-witzigen Geschichten und Twists in denselben. Diesmal las er die unterschiedlichsten Erzählungen, meist mit tödlichem Ausgang für denjenigen, bei dem man am wenigsten damit rechnete und, wie stellte er so treffend fest, „Inzwischen bringe ich in meinen Storys deutlich mehr Männer als Frauen um.” Ob das ein neuer Trend wird?

Wir waren jedenfalls zusammen mit unseren Gästen begeistert. Genau wie Ralf, er schrieb hinterher: „Ich sage noch mal Danke für Eure wunderbare Gastfreundschaft. Es war auch für mich wieder mal ein ganz besonderer Abend!”

Und ein paar Tage später gab es dann schon unseren Saarländischen Abend mit fünf völlig unterschiedlichen Autorinnen und Autoren und einem Querschnitt durch sehr besondere saarländische Werke.

Auf der großen Bühne in den Lichtspielen Wadern waren mit dabei: Martina Berscheid mit ihrem gerade erschienenen Roman „Die Klassenkameradin”. Sebastian Bulker und Jennifer Altkorn mit ihrer Textsammlung „Stellen Sie sich vor, Sie kaufen sich ein Brot” und ihren zwei wunderbaren Kinderbüchern um Kinderkommissarin Kiko. Andreas H. Drescher mit seinen Büchern und zweien seiner international erfolgreichen und prämierten Kurzfilmen. Frank P. Meyer, der frisch gekürte Grimmelshausen-Preisträger, mit neuen Kolumnen „Okay, Boomer”. Faszinierende Texte, eine tolle Autor:innen-Truppe, die sich super verstand. Begeistertes Publikum, all das im unschlagbaren Ambiente der Lichtspiele... das war literarisch anspruchsvoll, spannend und sehr abwechslungsreich!

Ein Kindergarten-Lesekoffer auf Reisen

Was gibt's sonst zu berichten? Wir könnten mal wieder einen Kindergarten-Lesekoffer auf Reisen schicken... er reist dann wie seine Vorgänger durch die Kindergärten der näheren Umgebung. Diese erhalten den vom Oetinger- und Ravensburger-Verlag zusammengestellten Koffer kostenlos von uns und dürfen ihn eine Weile behalten und reinschnuppern. Er enthält eine tolle Mischung aus Bilder- und Vorlesebüchern, Sachbüchern, Hörbüchern und Spielen, in die reingeschaut und die ausprobiert werden können. Viele Mitmachmöglichkeiten laden ein, mit medialer Vielfalt zu experimentieren. Dazu gibt es Materialien und umfangreiche Projektvorschläge, die ErzieherInnen bei der Umsetzung helfen. Kam immer gut an, also: Bei Interesse gerne vormerken lassen!

Geburtstags-Kiste

Diese Idee kommt vor allem bei Kindern gut an! Denn bei uns im Laden könnt Ihr Euch und können Sie sich eine persönliche Geburtstags-Kiste zusammenstellen! Weil doch jedes Jahr alle einem die gleiche Frage vorm Geburtstag stellen: „Was wünschst du dir?” Ganz einfache Lösung: Sie kommen zu uns, wir helfen beim Aussuchen, wenn Sie möchten, dann packen wir zusammen Ihre Geburtstagskiste und zum Schluß müssen Sie nur noch Ihren Freunden Bescheid sagen. Gute Idee? Wir kriegen jedenfalls gute Rückmeldungen darauf :). Ist doch echt was, wenn man genau die Bücher geschenkt kriegt, die man sich wirklich wünscht. :)

Rückblick

Wir sind glücklich und froh, dass wir für Sie wieder Veranstaltungen organisieren und mit Ihnen erleben dürfen. Noch mehr Berichte und oft auch Bilder gibt es hier.

  • Im September 2023 feierten wir die 20(!) Waderner Buchwoche — ein tolles Jubiläum einer tollen Geschichte, über die Sie hier mehr lesen und hören(!) können :-).
  • Unser Highlight im ersten Halbjahr 2023: Im Mai feierten wir unsere erLESEN! Literaturtage im Saarland, bei uns in Wadern zu Gast war Angelika Lauriel, sie las in den Lichtspielen aus ihrem neuen Roman. Das und viel mehr finden Sie hier!
  • Für kids... gerade hatten wir noch viele bunte Lesetüten an erste Klassen der Grundschulen verteilt, schon ging's weiter mit dem 23. April 2023, dem Welttag des Buches...
  • Eine besondere Geschichte zu Anfang des Jahres: Sechs HWG-Schüler waren mit ihrer bemerkenswerten Projektarbeit zum NS-Widerstand bei uns!
  • An Palmsonntag ging sie wieder über die Bühne, unsere Kunstroute Wadern — die 15! —mit vielen Künstlern in den Waderner Geschäften.
  • Wir sind froh und stolz über unsere dritte Auszeichnung mit dem Deutschen Buchhandlungspreis! Dreimal schon! Ja! Im Fußball nennt man das wohl Hattrick :)
  • Wie seit Jahren regelmäßig als Anerkennung für unsere Leseförderungstätigkeiten und viel mehr haben wir wieder das saarländische Gütesiegel zur Leseförderung erhalten!


Und sonst?

  • Bei uns können Sie den Waderner Taler einlösen.
  • Wir sind Vorverkausstelle für Ticket Regional und Pro Ticket mit vielen Konzertkarten für die Region Saarland, Rheinland-Pfalz und Luxemburg und auch mal überregional — fragen Sie uns einfach!
  • Wenn Sie uns in oder auf den sozialen Medien folgen oder einfach dort mal schauen möchten — hier geht's zur Facebookseite und hier zu Instagram, wo Sie viele weitere Bilder und Texte finden!
  • Hier finden Sie unsere gesammelten Leseempfehlungen... viel Spaß!
  • Hier finden Sie Texte und Bilder zu einigen unserer bisherigen Veranstaltungen und Informationen zu kommenden.

Aktuelle Tipps

Nach dem großen Erfolg von „22 Bahnen” erzählt Caroline Wahl in Windstärke 17 die Geschichte weiter. Ida, inzwischen erwachsen geworden, flüchtet Hals über Kopf nach... (mehr lesen)

In Justin Cronins Ferryman arbeitet Proctor Bennett als Fährmann auf Prospera, einer idyllisch abgelegenen Insel mitten im Ozean. Hier leben die Menschen mit Hilfe von Hilfspersonal... (mehr lesen)

Girls Night von Claire Douglas erzählt von Olivia, die vor 20 Jahren einen tragischen Verkehrsunfall verursachte, bei dem ihre drei besten Freundinnen... (mehr lesen)

Sobald am Gardasee etwas passiert ist Gianna Pitti, Polizeireporterin, zur Stelle. So auch in Was der See birgt von Lenz Koppelstätter, da im Jachthafen von Riva ein Toter gefunden wird. Entsetzt erkennt sie, dass sie den Toten wohl... (mehr lesen)

Mordermittlerin Clara Seidel hat sich in Sia Pionteks Die Sehenden und die Toten ins beschauliche Wendland versetzen lassen. Hier möchte sie mit ihrer hochsensiblen Tochter Lana einen Neuanfang starten. Doch dann wird... (mehr lesen)

Tracy Wolff erzählt in Star Bringer von Kali, Prinzessin der Neun Planeten, die zum ersten Mal in staatlicher Mission auf einer Raumstation unterwegs ist. Dummerweise wird diese gerade während ihres Aufenthalts von Rebelle... (mehr lesen)

Kaum hat sich Hildur von ihrem letzten Fall erholt, taucht in Satu Rämös Hildur — das Grab im Eis der als korrupt geltende Politiker Hermann Hermannsson erschossen mitten auf der Loipe auf. Als Täter... (mehr lesen)

Krähentochter von Maria Grund ist der dritte Band aus der Reihe „Die Berling und Pedersen Reihe”. Allerdings startet der Thriller im Jahr 1986. Sanna kommt gerade frisch ausgebildet von der Polizei Akademie nach... (mehr lesen)

In Emma Rosenblum Bad Summer People reist Lauren wie jeden Sommer Parker mit ihrer Familie nach Fire Island, eine beschauliche Insel neben Long Island. Hier kennt jeder jeden... (mehr lesen)

The Isle of Gods von Amie Kaufman ist eine spannende Fantasy Geschichte um Schiffsmädchen Selly, die Prinz Leander von Alinor... (mehr lesen)

Daniel Specks Yoga Town handelt von Lucy, Yogalehrerin in Berlin. Lucy reist mit Vater Lou nach Rishikesh in Indien um die vermisste Mutter zu suchen. Zeitsprung: 1968... (mehr lesen)

Starermittler „Jacket” gerät in Henri Fabers Gestehe in eine Serie brutaler Morde. Alle Spuren führen zu ihm und... (mehr lesen)

In Triona Walshs Schneesturm arbeitet Cara als Polizistin auf der irischen Insel Inishmore und fühlt sich nicht so richtig zugehörig. Vor 10 Jahren starb ihr Mann bei... (mehr lesen)

Herr Winter taut auf von Stefan Kuhlmann ist eine wunderbare Komödie über Herrn Winter, der den Avon Job seiner verstorbenen Frau übernimmt, um für sie... (mehr lesen)

Die besondere Stimmung von Katarina Poladjans Zukunftsmusik klingt lange nach. Katarina Poladjan kann dies sehr gut. Ihr Roman liest sich wie... (mehr lesen)

Jonny Ameise ist nicht wie andere Ameisen. In Brummps. Sie nannten ihn Ameise erzählt Dita Zipfles von ihm. Er kann weniger tragen, schlechter riechen und weniger sehen. Und in die Gänge des Ameisenhügels, naja da passt er schon... (mehr lesen)

Gerade bin ich aus „Askendor” von Silke Schellhammer — einer virtuellen Fantasy Welt — aufgetaucht. Von diesem sehr witzigen Young Adult Roman fühlte ich mich sehr gut unterhalten. Florentine hat so gar nichts mit... (mehr lesen)

Atemberaubend spannend kann ich nur sagen Pernilla Ericssons Im Sturm, der zweite Band der „Lilly Hed — die vier Elemente Krimi Reihe”. Atemberaubend spannend kann ich da nur sagen! Wie bereits im ersten Teil (Im Feuer), ermittelt Lilly Hed... (mehr lesen)

Lenny Hunter und seine Freunde Cleo und Marvin sind alarmiert! In Lenny Hunter - Die magische Sanduhr erzählen THiLO und Silvio Neuendorf von der... (mehr lesen)

Stell dir vor Louis XIV lebt als Vampir und hat sein Reich über die Grenzen Frankreichs hinaus erweitert. Victor Dixen beschreibt in Vampyria — Der Hof der Finsternis, dass die normalen Sterblichen regelmäßig Blut abgeben müssen um die Vampire zu ernähren. So ergeht es auch der jungen Jeanne. Nach einem Besuch der Inquisitoren... (mehr lesen)

So lange musste ich auf Kerstin Giers Vergissmeinnicht — was bisher verloren war warten und endlich konnte ich lesen, wie es weitergeht. Quinn wollte Mathilda doch vor dem gefährlichen Saum beschützen und trennte sich... (mehr lesen)

In So weit der Fluß uns trägt von Sally Read lebt die 17-jährige Victoria in den 40er Jahren mit ihrem Vater und dem ungeregelten Bruder auf einer Farm. Am Fuß des Colorado Rivers geht alles ganz gemächlich seinen Gang. Eines Tages soll sie... (mehr lesen)

Gameshow — Der Preis der Gier von Franzi Kopka spielt in 2126 in New London. Aus der untersten Gesellschaftsschicht kann man nur entkommen, wenn man an der Gameshow teilnimmt. Die 17-jährige Cass wagt das Spiel, wohlwissend, dass sie... (mehr lesen)

Volontärin Smilla hat vor Jahren ihre beste Freundin verloren. In Vera Bucks Wolfskinder recherchiert sie über Jakobsleiter, ein abgelegenes Bergdorf, in dem angeblich... (mehr lesen)

In Rotwild von Maria Grund findet Polizistin Sanna einen sterbenden jungen Mann in einer verborgenen... (mehr lesen)

Ich habe Jochen Gutsch und Leo Maxims Frankie mit allergrößtem Vergnügen gelesen. Die Geschichte um Richard Gold und Kater Frankie lässt den Leser nicht... (mehr lesen)

Von Anfang an wissen wir, dass eine der beiden Hauptfiguren in Toni Morrisons Rezitativ schwarz ist, die andere weiß. Welche nun welche ist, das wird... (mehr lesen)

Ein Sommertag im Freibad, eine besondere Atmosphäre. Arno Frank lässt uns in Seemann vom Siebener eintauchen in die... (mehr lesen)

Auch der neue Michael Robotham — Der Erstgeborene — ist wieder richtig gut. Den habe ich... (mehr lesen)

In Im Dorf, da wohnen Tiger erzählt Kaja Bohlander-Sahner eine gute, richtig gute Geschichte! Irgendwie natürlich schon im Saarland verortet, aber auch universell. Es geht zwar auch... (mehr lesen)

Der Donnerstagsmordclub und die verirrte Kugel von Richard Osman ist schon der dritte Band der Reihe. Die machen richtig Laune und sind... (mehr lesen)

Von Johann von Bülows Roxy sagt meine beinahe 90-Jährigen Mama „Intelligent geschrieben, psychologisch durchdacht... (mehr lesen)

Das Bücherschiff des Monsieur Perdu, das neue Buch von Nina George, hab ich einem Rutsch verschlungen, denn ja!!, Monsieur Perdu ist... (mehr lesen)

Ewald Arenz erzählt in seinem neuen Roman Die Liebe an miesen Tagen von Clara und Elias, zwei nicht mehr ganz jungen Menschen, die unverhofft die große Liebe trifft, eingebettet in Familien und Berufe... (mehr lesen)

True Crown. Die Lady und der Lord Magier von Olivia Atwater ist ein herrlich romantischer Schmöker mit Witz... (mehr lesen)

Mariette Navarros Mariette Über die See handelt von einer Kapitänin auf einem Frachtschiff... (mehr lesen)

Die Ich-Erzählerin in Stine Pilgaards Meine Mutter sagt wurde verlassen, sie zieht zurück zu ihrem Vater und... (mehr lesen)

In Wilma Kleinstein und die Angstmonster haben die beiden Autorinnen Carina Hornung und Illi Reusch aus dem Saarland alle möglichen Schrott-Fundstücke zu herrlich-witzigen Collagen verarbeitet... heraus kam ein großartiges Bilderbuch zum Thema Angst: Wilma ist ein kleiner Angsthase... (mehr lesen)